BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
0176-4315 6510
Link verschicken   Drucken
 

Skat

Skat

In den Monaten November bis Februar findet in unserem Vereinslokal "Sportcasino Schöneberg" ein offenes Skatturnier statt.

 

Organisator ist unser Ehrenvorsitzender Prof. Reimar Leschber (Kontaktdaten siehe auch unter Vorstand). Die genauen Spieltermine und Uhrzeiten werden unter dem Button "Termine" veröffentlicht. Die Zwischen- und Endergebnisse des Turniers gibt es dann unter "Aktuelles".

 

Voranmeldungen für die Teilnahme bitten wir an den Organisator oder an den ersten Vorsitzenden unseres Vereins zu richten.

 

Geschichte unserer Skatabteilung

 - Geselligkeit mit Tradition - 

 

Das in Berlin beliebte Skatspiel wurde im Verein zumeist zwanglos nach Schluss der Vereinssitzungen am späten Freitagabend als sogenannter „Bierlachs“ gespielt. Dabei ging es dann manchmal bis in die frühen Morgenstunden, und es wurden nicht nur Bierlagen ausgespielt. 

Als sich Ende der 1950-er Jahre herausstellte, dass das Interesse an dieser Art Geselligkeit zugenommen hatte, kamen Fritz Hagedorn, unser damaliger Geschäftsführer, und der Berichterstatter auf die Idee, im Winterhalbjahr ein Vereinsturnier mit fünf Spielabenden zu veranstalten. Damit wurde am 9. Oktober 1959 begonnen und im Februar 1960 stand mit Rudolph Westphal der erste Iduna-Skatmeister fest. Seither wurde dieses Turnier jedes Jahr ausgespielt und feierte am 15.02.2009 mit einer kleinen Festsitzung sein 50-jähriges Jubiläum. Auch nach dem Tod von Fritz Hagedorn 1970 fand sich im Spielerkreis immer wieder Unterstützung des Spielleiters durch hilfsbereite Kameraden, so dass die Spielabende reibungslos verliefen und die Kameradschaft gefestigt wurde. Hier muss insbesondere Fuad Quttaineh hervorgehoben werden, der von 1971 bis 1997 zwölf Mal Vereinsmeister wurde und dem Berichterstatter eine wertvolle Hilfe und ein guter Freund war. Leider verließ auch er uns viel zu früh. 

Nach der Wiedervereinigung brachen auch bei den Skatspielern neue Zeiten an. Durch die Initiativen der beiden Vorsitzenden des RV Iduna und des BRC Semper, Gerhard Passow und Heinz Münchau, wurde ab November 1990 auch gemeinsam in Schöneberg Skat gespielt. Dieses freundschaftliche Miteinander hält bis heute an und bereitet dem Veranstalter viel Freude, auch wenn er zur Siegerehrung im Frühjahr manchmal bis zu 35 Preise beschaffen musste. So stellt aber dieses Miteinander der vorwiegend älteren Kameraden eine ständige Verbindung zum sportlichen Vereinsleben dar. 

1963 beschlossen Fritz Hagedorn und der Berichterstatter die anderen Berliner Radsportvereine zu einem Pokalwettbewerb im Skat einzuladen und stifteten dazu den „Iduna-Wanderpreis“, der jährlich einmal im Februar oder März ausgespielt wird. Die erste Ausfertigung gewann der RV Lichterfelde endgültig, die zweite Stiftung als „Fritz-Hagedorn-Gedenken“ die Neuköllner Rvg. 1974 endgültig. Seitdem wird die Trophäe als ewiger Wanderpreis ausgespielt, nunmehr schon im 47. Jahr. Iduna konnte sich bisher nur dreimal in die Siegerliste eintragen: 1976, 1996 und 2007. Es ist erfreulich, dass diese Veranstaltung immer wieder ein gutes Echo findet. 

 

Prof. Reimar Leschbar