Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteIDUNA -RBC an der Ostsee 1. Tag Mai 2021 | zur StartseiteIDUNA -RBC an der Ostsee-1. Tag  5/2021 | zur StartseiteVereisnfahrt Schloß Meseberg 2022 | zur StartseiteSchloß Messberg-Die Frauen dabei 2022 | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Bericht zum Bundesradsporttreffen 2023 in NRW Gelsenkirchen

21. 08. 2023

Bundesradsporttreffen 2023 in Gelsenkirchen

Auch das Bundesradsporttreffen in Gelsenkirchen hat nicht ohne Beteiligung von Iduna stattgefunden. In die Mannschaftswertung wurden wir allerdings nicht einbezogen, da dafür mindestens 4 Meldungen erforderlich gewesen wären.

Kathrin, Jürgen und Axel, die die weite Strecke auf sich genommen hatten, fanden eine perfekte Organisation durch den RC Buer vor mit excellenter Verpflegung an Start und Ziel und den Kontrollstellen, sowie gut ausgeschilderten variationsreichen Strecken.

Nur auf das Wetter hatten die Organisatoren keinen Einfluss und so gab es für jeden Tag auf dem Regenradar die grauen Felder, die uns Radfahrern und Radfahrerinnen nicht so gut gefallen.

So sind Jürgen und Axel am Sonntag, dem Marathontag, trocken losgefahren und angekommen, haben aber unterwegs auch kräftig was abbekommen.

Das hat an diesem Tag nicht so viel ausgemacht, da sie „alte Bekannte“ von anderen Veranstaltungen getroffen haben und diese 7ner Gruppe perfekt harmoniert hat. Mehrere von uns hatten die strenge Schule des Rendsburger Fahrrad Clubs bei den Touren durch Schleswig -Holstein durchlaufen und saubere und häufige Wechsel waren an diesem Tag kein Thema. Sonst wäre kein Schnitt von 26,4 über die 208 km zusammengekommen.

An den anderen Tagen orientierten wir uns bei der Streckenlänge teilweise am Wetterbericht und Kathrin und Axel haben es am Montag geschafft, bei Sonne loszufahren und gerade noch rechtzeitig vor dem Regen im Ziel zu sein. An den anderen Tagen gab es manchmal Gewitter und spontane Ansammlungen unter Brücken und am Donnerstag legten wir alle 3 einen Ruhetag ein bei permanentem Regen von 5 Uhr morgens bis in den Nachmittag.

Der Ruhetag war perfekt, um das Bergmannsmuseum in Bochum zu besichtigen, wo man unter Tage ein informatives Schaubergwerk angelegt hat, mit der die Entwicklung des Bergbaus dargestellt wurde.

Auf den Radstrecken kam man gelegentlich auch an alten Monumenten des Bergbaus vorbei, und ein besonderes Highlight war die Strecke über alte Bahntrassen, die inzwischen zu Radwegen umgebaut wurden, zur Ruhr.

FAZIT: Gelsenkirchen hat viel mehr zu bieten, als man vermutet hatte bei der Bekanntgabe des Ortes für das BRT 2023. Im nächsten Jahr findet das BRT in Hamburg statt. Mal sehen, wie viele Idunen es dorthin schaffen.

#af