Link verschicken   Drucken
 

Historie

Am 20. Februar 1910 beschlossen einige junge Männer, wie viele andere in ganz Deutschland Anfang des 20. Jahrhunderts auch, in der damals noch selbständigen Gemeinde Schöneberg einen Radsportverein zu gründen. Die offizielle Anmeldung bei der Deutschen Radsport Union (DRU), einer von mehreren damals miteinander konkurrierenden Dachverbänden (nach 1918 folgte noch der BDR), erfolgte dann zum 1. Juni 1910 als „Schöneberger Radfahrer-Verein IDUNA 1910“. Der Name Iduna, nordische Göttin der ewigen Jugend, symbolisiert bis heute trefflich den stets ohne größere Brüche vollzogenen Generationswechsel in der Vereinsführung.

 

Wer sich näher mit der Entwicklung des Vereins beschäftigen möchte, kann das in den Untermenüs „Geschichte des Vereins“, „Sportliche Erfolge“, 100-jähriges Vereinsjubiläum“ tun.

 

Wer die ganz intimen Informationen schätzt, kann seinen Hunger durch das Studium des Taschenbuches: "Ich lenke, also bin ich: Bekenntnisse eines überzeugten Radfahrers" stillen. Geschrieben wurden die sehr amüsanten Geschichten von unserem ehemaligen Vereinsmitglied Kai Schächtele. Erschienen ist das Taschenbuch bei HEYNE.

 

Viel Vergnügen.