Link verschicken   Drucken
 

Neues aus der Rennsportabteilung

12.08.2017

Unsere Junioren sind mit dem PVDT auch ganz schön unterwegs. Zuletzt nahmen sie an zwei internationalen Rundfahrten teil, über die Jost und die Jungs eindrucksvoll berichten - lest selbst:

 

"Mitte Juli stand für uns die erste internationale Rundfahrt in Oberösterreich an - mit von der Partie waren Pepe, Lennart, Max und Jost. Das wohl als eine der schwersten Rundfahrten im Juniorenkalender einzuordnende Rennen ging über 3 Etappen, von der keine weniger als 1000 Höhenmeter fasste. In erster Linie ging es für uns darum, Erfahrung zu sammeln und sich im stark besetzten Feld zu behaupten - so standen u.a. verschiedene Nationalmannschaften am Start, dazu Teams aus Belgien, den Niederlanden, Luxemburg uvm.

Die erste Etappe wurde sehr schnell angegangen und entgegen der Erwartungen wurde das Rennen nicht in den Bergen entschieden, sondern auf der Windkante. So kamen viele kleine Gruppen ins Ziel, von uns schaffte Jost den Sprung in die größere Spitzengruppe, die das Rennen unter sich ausmachte und am Schluss auch den Etappensieger stellte.

Die 2. Etappe war wie alle anderen Etappen auch sehr profiliert, doch auch hier war ein anderer Faktor mit rennentscheidend, denn es regnete in Strömen bei ca. 10 Grad.

Für uns ging es in erster Linie ums Durchkommen, was klappte, so wurde keiner der Idunen aus dem Rennen genommen.

Am letzten Tag fuhr ein geschlossenes Hauptfeld nach einer stressigen Etappe in den letzten, ca. 6 km langen Schlussanstieg - leider hatte keiner von uns die Beine, um vorne mitzumischen.

So ging die Rundfahrt für uns zwar ohne Topergebnisse zu Ende - was aber auch nicht das Ziel war, denn an erster Stelle stand wie gesagt das Sammeln von Erfahrungen bei großen Rennen.

 

3 Wochen später standen wir in Lanškroun in Tschechien am Start.

Hier gab es 3 Etappen und ein Zeitfahren innerhalb von 3 Tagen.

Am ersten Tag war der Etappensieg das erklärte Ziel - nachdem das Rennen zwischendurch aufgrund eines schweren Sturzes neutralisiert wurde, setzte sich aus dem 160-köpfigen Feld eine große Gruppe von ca. 60 Fahrern ab. Mit dabei waren Lennart, Pepe und Jost. Während Jost am letzten Anstieg in die sich lösenden Gruppen gehen sollte, um zu verhindern, dass hinten vom Team nachgeführt werden musste, hatte Pepe die Aufgabe, Lennart bestmöglich in die Position für einen möglichen Massensprint zu bringen. Das klappte ziemlich gut, Lennart hatte aber am Schluss ein wenig Pech, da er eingebaut war, und so "rollte" er auf Platz 5 über die Ziellinie, was aber gleichzeitig Platz 1 in der Nachwuchswertung bedeutete.

Beim Zeitfahren am nächsten Morgen gab es kein wirkliches Ziel – 110 % geben und gucken, was dabei herauskommt. Von den Idunen schaffte es keiner, vorne reinzufahren - zu erwähnen ist aber, dass Luca aus dem PVDT auf einen starken 9. Platz fuhr, nachdem er bei der 1. Etappe beim erwähnten Sturz zu Fall gekommen war.

Bei der 3. Etappe am Nachmittag, gespickt mit 5 Bergwertungen, hatte keiner aus dem Team die Beine, mit der Spitzengruppe ins Ziel zu kommen - Jost kam mit der 3. Gruppe ins Ziel, Pepe, Max und Lennart kurz dahinter.

Die 4. und letzte Etappe war zwar mit weniger Bergwertungen versehen, jedoch ging es ebenfalls den ganzen Tag hoch und runter, wodurch sich zwangsläufig nach ein paar dutzend Kilometern eine ca. 25-köpfige Spitzengruppe absetzte, die bis zum Rennende vorne blieb und den Sieg unter sich ausmachte. Mit vorne vertreten war Jost, der als 9. Finishte; ein versöhnliches Ende nach der verkorksten 3. Etappe und das 3. Top-10-Ergebnis des Teams bei der Rundfahrt.

 

Jetzt sind wir im Trainingslager in Schwarzenbach an der Saale, als unmittelbare Vorbereitung für die DM Berg später im August und das letzte Bundesligarennen am Bilster Berg.

Ein super Trainingsgebiet, wir werden uns später nochmal melden und unsere Eindrücke schildern.

Wir hoffen, dass wir euch unseren Rennalltag der letzten Wochen nähergebracht haben.

viele Grüße von

 

Pepe, Max, Lennart und Jost"

 

Fotoserien zu der Meldung


Rundfahrten mit dem PVDT (12.08.2017)

ein paar Eindrücke von den Rundfahrten