vom 4. Juli bis 7. Juli und eine kurze Info von den DM 1er Straße Frauen Elite und Senioren

Am vergangenen Wochenende fand die Oderrundfahrt über fünf Etappen statt. Mit am Start waren Max und Pepe für ihr Team „Schnelle Stelle UrKostritzer“. Für beide gab es kein zählbares Ergebnis, hatten sie doch vor allem Mannschaftsaufgaben zu verrichten. Das haben sie gut absolviert, doch lest hier Max Bericht:

 

„Tag 1: Beine waren nicht ganz so gut am Anfang, hinten raus wurden sie besser, wir mussten einmal eine Spitzengruppe zurückholen was sehr hart war, und dann am Ende, so lange es ging, unseren Leader aus dem Wind halten, was relativ gut geklappt hat, am Ende nicht perfekt leider wurde er nur 12ter.

Tag 2: Ich glaube wir hatten drei Stunden Verspätung durch einen schweren Sturz in der U15, somit wurde das Rennen auf 80 km verkürzt. Zwei Runden vor Schluss gab es einen großen Massensturz an Position 20 im Feld, ca 25 Mann lagen am Boden, der Auslöser vom Sturz ist in mein Vorderrad gefallen, ich hatte keine Chance, somit war das Rennen für mich gelaufen. Rechte Seite ist bei mir offen sonst nix schlimmeres. Feld war dann in zwei Gruppen geteilt, unser Sprinter wurde 6ter.

Tag 3: Zeitfahren einfach durchgefahren, in der Nachmittagsetappe hatte ich Schaltungsprobleme wegen dem Sturz am Vortrag und somit musste ich ein paar Runden mit großem Blatt den Zeisigberg hoch, was nicht so vorteilhaft war, oder ich konnte, wenn es schnell wurde, nicht mehr aufs große Blatt schalten, somit habe ich an diesem Tag auch keine Rolle gespielt. Unser Sprinter wurde 4ter oder 5ter und hatte Sekunden rausgeholt.

Tag 4: Wir sind auf Etappensieg und einen Zwischensprint mit unserem Sprinter gegangen, um gesamt noch auf Platz 3 zu kommen. Den 2ten Zwischensprint haben wir gewonnen und somit wichtige Sekunden geholt. Ich glaube drei Runden vor Schluss ist eine 15-Mann-Gruppe losgefahren, in der keiner von uns drin war, also mussten wir die Lücke schließen, damit wir noch Chancen auf den Sieg hatten.

Also bin ich ca. eine Minute voll gefahren und habe das 600 m-Loch zu der Gruppe fast alleine geschlossen, danach bin ich aufgegangen und nur noch reingerollt. Unser Sprinter wurde 3ter und leider haben - glaube ich – vier Sekunden auf Platz 3 in der Gesamtwertung gefehlt, was sehr ärgerlich war. Ohne den Sturz hätte ich bei der schweren Etappe mehr helfen können, ich hatte am Berg nicht allzu große Probleme, ich habe mich relativ gut gefühlt und sonst war die Power auch da.“

 

Nachzutragen ist, dass Yvonne bei der Deutschen Meisterschaft im EZF den 44. Platz belegte und Marco Köhler bei der Senioren-DM 1er Straße am Sonntag das Rennen nicht beendete.

Für die meisten Sportler folgt nun das „Sommerloch“. Wir werden die rennfreie Zeit für eine kurze Erholungsphase und eine Aufbauphase für das nächste schwere Bundesligarennen am Nürburgring und das German Cycling Cup Rennen in Dresden nutzen. Es ist geplant, dass dort unser Neuzugang Christian Brunkhorst zum Einsatz kommt.

 

Der Verein wird durch die nachfolgenden Firmen unterstützt. Wenn auch sie den Verein unterstützen wollen, wenden sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Vereins.

syner 01
   vernetzt